News

März 2018
Stadtilm
1. Mannschaft gewinnt in Stadtilm

FSV BW Stadtilm - SG FSV Großbreitenbach I  2:4

 

Beim Nachholespiel am Gründonnerstag zeigte die SG eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung und gewann nicht unverdient mit 2:4. 

In der Anfangsphase mangelte es an guten Chancen auf beiden Seiten. Als dann jedoch L. Teubner von der Mittellinie durchstartete, wusste sich Stadtilms Verteidiger nur noch per Foul zu helfen. Den fälligen Strfstoß verwandelte M. Berkes sicher (24.). Den knappen Vorsprung brachten die Seifert-Schützlinge in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöten die Gastgeber den Druck und kamen durch eine Unachtsamkeit in der SG-Abwehr zu einem Elfmeter, den M. Schubert zum 1:1 einschoss (61.). Die erneute Gästeführung besorgte B. Betz im Nachsetzen, als Stadtilms Torwart den Ball prallen ließ (76.). L. Glatz erhöhte wenig später nach Vorarbeit von T. Aust auf 1:3 (84.). Die Entscheidung schien gefallen, doch M. Soer-Rexin verkürzte nochmal per Kopf (90.). Quasi mit dem Abpfiff brachte ein Konter über die linke Seite das 2:4, wobei T. Aust nach vorne sprintete, zu M. Borchmann querlegte und dieser nur noch einschieben musste (92.).

Am Ostermontag soll dann das 6-Punkte-Wochenende zu Hause gegen den Schöndorfer SV klar gemacht werden. Anstoß ist 15 Uhr.

29541792_1793712730937679_2265539977993184919_n
Unglückliche Niederlage gegen Blankenhain

SG FSV Großbreitenbach I - FSV GW Blankenhain I  1:2 (1:0)

 

Die Erste verliert in Unterzahl ihr erstes Heimspiel 2018 mit 1:2. Torschütze: Thomas Langguth.

Nach dem Führungstreffer der Einheimischen schienen die Blankenhainer mit der etwas härteren Gangart der Gastgeber, die bereits Ende der ersten Halbzeit auch eine rote Karte (G. Betz) nach sich zog, nicht klarzukommen. Aber Mitte der zweiten Halbzeit ließen dann die Kräfte der SG nach und die Gäste machten zwei kaltschnäuzige - am Ende nicht unverdiente - Buden.

Danke an alle Beteiligten, die in den Vortagen dafür sorgten, dass das Spiel stattfinden konnte und die Schaufel geschwungen haben! Knapp 120 Zuschauer fanden den Weg bei sonnigem Frühlingswetter ins Stadion am Schwimmbad.

1. Mannschaft spielt 2:2 in Apolda

Unglücklicher Punktgewinn

 

Zum Auftakt nach Rückrunde reiste die SG FSV Großbreitenbach in die Glockenstadt nach Apolda, wo der Staffelfavorit und heimische VfB wartetete.

Trainer Seifert war privat verhindert, weshalb Maurizio Döring an der Linie als Coach fungierte.

 

Auf dem kleinen Kunstrasen entwickelte sich sofort ein flottes Spiel, Apolda wirkte spielerisch einen Tick frischer, aber Großbreitenbach neutralisierte dies mit großem Kampf.

Den ersten Warnschuss gab G: Betz ab, doch sein Versuch landete aus spitzem Winkel am Außennetz.

In der 15 Minute dann die Führung für Apolda:

Nach guter Kombination über außen und Flanke in den Strafraum, bekam die SG FSV das Leder nicht aus der Gefahrenzone, und Knabe nickte nach erneuter Flanke aus Nahdistanz ein.

Die Großbreitenbacher wirkten dadurch aber nicht verunsichert, und konnten in der 22. Minute das Ergebnis egalisieren, nachdem G. Betz seinen Bruder B. Betz schickte, dieser von Pierre Müller abgedrängt wurde, aber energisch nachsetzte, weshalb Müller den Ball ins eigene Tor köpfte.

Der VfB wirkte nun verunsichert, und kam kaum zu einer definierten Spieleröffnung, auch weil Glatz als einzige Großbreitenbacher Spitze permanent die Abwehrspieler anlief, und zu Fehlern zwang.

In der 37. Minute erhöhte der beste Mann des Tages – Leon Sebastian Glatz – auf 1-2, nachdem er einen Rückpass erlief, den Torhüter umkurvte und aus spitzem Winkel zur viel umjubelten Führung einschob.

 

Nach dem Pausentee mussten sich die Gäste auf einige wütende Angriffe der Apoldaer einstellen, was natürlich auch Freiräume schaffen sollte.

In der 55. Minute konnte einer dieser Angriffe nur durch ein Foul im Strafraum unterbunden werden, weshalb Schiedsrichter Poller auf den Punkte zeigte.

Der fällige Strafstoß wurde aber neben den Pfosten gesetzt, und die knappe Führung blieb erhalten.

Großbreitenbach setzte immer wieder Nadelstiche – in der 70. Minute enteilte Teubner nach guter Kombination im Mittelfeld der Abwehr, traf aber nur das Außennetz, wenig später ging ein Kunstschuss von Glatz knapp neben das Gehäuse.

Auf der Gegenseite musste Uthe sein ganzes Können zeigen, doch weder ein Kopfball aus Nahdistanz, noch zu ungenaue Schüsse konnten ihn überwinden.

In der 88. Minute wurde der eingewechselte Scholz am 16er gelegt, den fälligen Freistoß setzte G. Betz an den Innenpfosten, das erlösende 3-1 wollte einfach nicht fallen.

Der Unparteiische zeigte 4 Minuten Nachspielzeit an, und Apolda warf alles nach vorne.

Mit der letzten Aktion fiel der unglückliche Ausgleich.

Zunächst entschied der Linienrichter zu Unrecht auf Einwurf Apolda, da Lutz den Gegenspieler anköpfte, bevor der Ball ins aus ging.

Auf dem kleinen Kunstrasen wurde der Ball in den 5m Raum geworfen, wo Krannich von zwei Gegenspieleren in die Mangel genommen wurde, einen Schlag in die Rippen bekam und zu Boden ging, während dieser Aktion beförderte Hädrich das Leder ins Tor.

Die Großbreitenbacher protestierte lautstarkn, doch der Schiedsrichter wollte dieses klare Foulspiel nicht gesehen haben.

 

Danach wurde das Spiel abgepfiffen, und ein verdienter Punktgewinn war zu verbuchen, auch wenn der Ausgleich in der letzten Minute natürlich unglücklich ist.

 

Fussball-0125
1. Mannschaft gewinnt Testspiel gegen Mellenbach/Sitzendorf

Das einzige Testspiel vor dem Rückrundenauftakt konnten unsere Jungs heute in Bad Blankenburg gegen Mellenbach/Sitzendorf (Kreisliga) deutlich mit 9:0 für sich entscheiden.

 

Torschützen: T. Langguth (3), L. Glatz (2), J. Kobe, L. Harwath, E. Scholz, T. Aust

Februar 2018
Doppelkopf
6. Doppelkopfturnier des SV Olympia Neustadt/Rstg.

Beim diesjährigen Doppelkopfturnier traten 16 Spieler an. Am Ende setzte sich Frank Werner mit 147 Punkten souverän vor Sven Lutz (116) und Werner Schaab (113) durch.

 

Trainingslager Sportpark Rabenberg

Am vergangenen Wochenende besuchte unsere 1. Mannschaft den Sportpark Rabenberg (Erzgebirge) und verbrachte dort drei Tage mit intensiven Trainingseinheiten. Es wurden einige Einheiten in der Halle absolviert, zudem nahm man an Kursen in Stabilisation und Brainfitness teil. Natürlich wurde auch an der frischen Luft (bei einem Berg-Intervalllauf) ordentlich geschwitzt. Ebenso zeigten die Jungs ihr Können in der Schwimmhalle und auf der Bowlingbahn.

Abends durfte dann auch das ein oder andere Bier zu sich genommen werden. laugh

 

Alles in allem eine sehr gelungenes Wochenende!

 

Training im Schnee

Futsal-Landesfinale 2017/18

Die 1. Mannschaft der SG FSV Großbreitenbach/Altenfeld trat am Wochenende zum zweiten Mal in Folge beim Thüringer Futsal - Finalturnier an. In diesem Jahr konnte man leider nur den 8. Platz erreichen. Man startete etwas unglücklich mit einer 0:2 Niederlage gegen Waltershausen (Landesklasse). Auch das zweite Gruppenspiel gegen Neustadt an der Orla (Landesklasse) begann denkbar schlecht. Bereits nach 60 Sekunden lag man 0:2 hinten, doch man erkäpfte sich, durch Treffer von S. Lutz und L. Teubner, noch das Remis. Im letzten Gruppenspiel gelang dann nicht mehr viel, man verlor 0:3 gegen Brehme (Kreisoberliga).

Bildquelle: Facebook (SV "Blau-Weiss 90" e.V. Neustadt (Orla))

Januar 2018
30. Neustadttreffen in Bergneustadt

Eine Delegation des SVO belegte den 7. Platz (1 Sieg, 3 Unentschieden, 1 Niederlage) beim Neustadt-Hallenturnier. 12 Neustädter und befreundete Mannschaften nahmen teil. Im Anschluss wurde noch Karneval gefeiert!

 

Wir bedanken uns bei den Gastgebern für die Gastfreundschaft und die tolle Organisation.

 

Titelverteidigung knapp misslungen
Die SG I. trat gestern zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Weimar an. Im ersten Gruppenspiel waren die Seifert-Mannen mit 2:1 gegen die Spvgg Kranichfeld erfolgreich. Auch das zweite Spiel gegen Bad Berka wurde mit 1:0 gewonnen. Die letzte Gruppenbegegnung wurde gegen Einheit Rudolstadt ausgetragen und man siegte deutlich mit 3:0. Im Halbfinale ging es wieder knapper zu: Gegen die Liga-Konkurrenten aus Gräfinau-Angstedt erkämpfte die SG mit einem 2:1 die dritte Finalteilnahme in 3 Jahren Futsalgeschichte. Bad Berka, die man bereits aus der Gruppenphase kannte, drehten den Spieß diesmal um und machten das historische Futsal-Tripple der SG mit einem 0:1 zunichte. Herzlichen Glückwunsch an den neuen Futsal-Meister Mittelthüringens!

Auf dem Bild tragen die Jungs neue Trainingsanzüge, wobei die Finanzierung teils tatkräftig durch unsere Sponsoren unterstützt wurde. An dieser Stelle vielen Dank!